Hexenküche

veganer Bratapfel mit Marzipan

Nichts, schreit für mich mehr Weihnachten als gebrannte Mandeln, Punsch/Glühwein und ein herrlicher Bratapfel. Dazu noch auf die Couch kuscheln, mit ein paar Decken, und Harry Potter schauen.

Gerade im Winter bekommst du die perfekten Äpfel für Bratäpfel. Diese sollten etwas säuerlich sein. Geeignete Sorten sind zum Beispiel: Boskoop oder Cox.
Ich bevorzuge vor allem kleinere Äpfel, da muss ich weniger aushöhlen und das Verhältnis von Füllung Apfel ist nahezu 1:1. *hihi* Aber egal, welchen Apfel du bevorzugst viel wichtiger ist doch die Füllung.

In meine Bratäpfel kommen Trockenfrüchte, meist Cranberrys, Marzipan und Nüsse. Am Ende rundet der Zimt alles ab, und verleiht dem Bratapfel eine weihnachtliche Note. Mehr braucht es nicht.


Rezept

Was du dazu brauchts:

– 2 Äpfel
– 1EL getrocknete Cranberrys
– 2EL Nüsse nach Wahl, ich nehme immer Mandeln
– 60gr. Marzipan
– 1TL Zimt

I. Die Äpfel köpfen und das Kerngehäuse mit einem Löffel herauskratzen.

II. Aus den restlichen Zutaten eine Masse kneten. (Das geht am einfachsten mit den Händen.)

III. Die Äpfel füllen und in eine Auflaufform stellen.

IV. Bei 200°C Ober-/Unterhitze 20-25 Minuten garen.


Man merkt kaum das ich eher ein kleiner Süßzahn bin, oder?
Ich wünsche ganz viel Spaß beim nachbacken. Ich bin gespannt was du sagst.

Kommentar verfassen