Hexenküche

vegane Pizza – mein zweiter Versuch mit veganem Reibekäse

Hachja, Käse und ich. Die niemals endende Geschichte von Gummikäse und Bauchschmerzen. Heute habe ich, eine für mich, neue Sorte Reibekäse probiert.

Ich nenne es heute bewusst nicht „Rezept“, denn ich nutze immer ein Pizza-Kit. Diese sind vegan und perfekt um schnell Pizza zu haben – auch wenn die Teige kleiner sind als früher.
Außerdem geht es ja mehr um den Käse. Dieser ist von vemondo und auf Kokos- und Rapsölbasis. Gekauft habe ich den Käse bei Lidl, Preis weiß ich leider nicht mehr. Da es kein expliziter Pizzakäse, sondern normaler Reibekäse ist waren meine Erwartungen zu Beginn schon eher gemischt.
Aber erstmal zeige ich euch wie für mich eine Pizza sein muss.


Was ihr braucht:

– Pizzateig
– Tomatensoße
– Gemüse
– veganen Käse
– Gewürze

Teig ausrollen, Soße drauf und belegen auf was man gerade Lust hat. Ich nehme gerne Paprikas und Zucchini, manchmal auch Aubergine, und Ananas.
Den Käse habe ich dieses Mal unter das Gemüse gegeben – macht man ja eigentlich so und ich mache es sonst bewusst immer falsch. Aber lecker sieht sie doch aus.


Leider, leider war der Käse wie Gummi. Mag daran liegen, dass ich ihn unter das Gemüse gestreut hatte und dieses zu viel Wasser abgegeben hat. ABER positiv möchte ich hervorheben, dass ich mal keine Magenschmerzen oder ähnliches hatte. WUHU
Somit werde ich den Käse nochmal über dem Gemüse testen und hoffe die Konsistenz ist dann besser.

Mögt ihr Pizza? Wenn ja, mit was denn? Ich liebe Pizza Hawai, leider gibt es keinen guten veganen Schinken der sich dazu eignet. 🙁

Unterschrift

Kommentar verfassen