Follow:
Hexenküche

vegane Bowl mit Falafel

Werbung

Kennt ihr das, wenn ihr eine Idee für ein Gericht habt und euch schon vorher total darauf freut? So ging es mir bei dieser Bowl.

Was mir die vegane Lebensweise bisher gebracht hat? Mut, neue Gerichte auszuprobieren.
Problem in den aktuellen Coronazeiten – klingt wie aus einem Post-Apokalypse-Film – wie kocht man nahrhaft (vegan).
Deswegen möchte ich euch heute eine Bowl vorstellen, die mit wenigen sehr frischen Zutaten auskommt. Sie ist daher gerade in der aktuellen Zeit perfekt. [Natürlich, funktionieren diese Bowls auch mit Fleisch. Mariniertes Huhn oder Rind, könnte ich mir hier gut vorstellen.]


Rezept

1/2 Eisbergsalat
1 Romanasalat
2 Möhren
3El Mais
4EL Kidneybohnen
1 Süßkartoffel
4EL Kartoffelecken
Falafel
Saaten und Croutons nach belieben – ich fand das übrigens so lecker, dass ich diese Dinge bei den Bildern direkt vergessen hatte
jeweils 1TL Noa

Ganz wichtig zu Beginn, den Ofen vorheizen.
In der Zeit könnt ihr die gefrorenen -oder frischen – Kartoffelecken auf dem Blech verteilen und die Süßkartoffel zurechtschneiden.
Wenn alles im Ofen ist, den Salat schneiden und waschen. [Wir wollen schließlich fleischlos essen heute.]
Danach die Karotten schälen und im Mixer zerkleinern. Alternativ könnt ihr auch Zoodles aus ihnen machen, oder sie einfach normal hacken. Wenn alles soweit vorbereitet ist kommt das Wichtigste, die Falafel. Die Falafel habe ich zufällig im Kaufland entdeckt. Ich mag Falafel wirklich gerne, mir fehlte bisher aber immer der Antrieb sie selbst zuzubereiten. Die Zubereitung ist wirklich einfach. Kurz von allen Seiten in der Pfanne anbraten – zum Braten nehme ich immer Margarine, es ginge aber sicher auch Öl.
Wenn die Falafel und Kartoffeln gar sind, alles in eine Schüssel geben und genießen.


Wie steht ihr zum Thema Bowl?
Neuer Foodtrend, den niemand braucht, oder kulinarisches Neuland, mit ungeahnten Möglichkeiten? Verratet es mir gerne in den Kommentaren.
Wir gehen jetzt auf den Balkon – den Rest Sonne genießen – und lassen uns diese Bowl schmecken.

Share on
Previous Post Next Post

2 Comments

  • Reply Metaltante

    Ich liebe Bowls, da man sie immer so kombinieren kann wie man mag. Man kann sich auf den Teller packen was man so da hat und somit ist sie jedes mal anders 🙂

    März 27, 2020 at 19:15
    • Reply Gwilwileth

      Ich fand es auch erstaunlich, wie satt man von so einer Bowl werden kann.

      März 29, 2020 at 15:38

    Kommentar verfassen