Follow:
Magie & Ich

Samhain

Tief ist die Nacht und das Licht wird knapp

[…]

Es wandeln auf den Straßen

All jene wir vergaßen

Versengold

Samhain fällt vielerorts mit dem Ende der Anbauphase zusammen. Die Vegetation stirbt durch tödlichen Frost, und daher liegt der Tod buchstäblich in der Luft.
Zu Samhain ist der Schleier zwischen der Welt der Lebenden und dem Reich der Toten besonders dünn. Dies ermöglicht uns Kontakt mit den Toten aufzunehmen. Habt ihr im vergangenen Jahr einen Menschen verloren, so nutzt Samhain um den Trauerprozess abzuschließen.
Es ist aber auch eine Möglichkeit, das Leben wertzuschätzen!


Bedeutung im Jahreskreis

Im Jahreskreis steht Samhain, Beltane gegenüber.
Beltane bedeutet den Anfang, und so bedeutet Samhain uns das Ende.


RITUALE

Räucherung Jedes Fest hat seine eigenen Räucherwerke.
Zu Samhain empfiehlt sich:
Wacholder
Lavendel
Eibe
Eisenkraut

Erlebe die Natur Lerne von ihr. Ende und Wiedergeburt liegen, gerade in der Natur, nah beieinander. Mache einen Spaziergang und gehe mit offenen Augen durch die Welt. Sammle Kastanien, bunte Blätter und was du sonst noch in der Natur finden kannst und gestalte damit dein Zuhause und/oder deinen Altar.

Essen und Trinken
Esst gemeinsam mit Freunden und Familie. Der Schwerpunkt sollte hierbei auf Obst und Gemüse liegen. Teilt dabei auch mit den Verstorbenen einen Teil. Es sollte immer Essen, wie Früchte oder Süssigkeiten auf dem Küchentisch stehen, damit sich eure Ahnen in der Nacht daran bedienen können.

Mach mal Pause
Samhain gibt uns die Chance unser Leben zu überdenken. Genießen wir es in vollen Zügen? Was wünschen wir uns in der kommenden Zeit?


Ich wünsche euch eine wundervolles Samhain.

Share on
Previous Post Next Post

No Comments

Kommentar verfassen