Follow:
Magie & Ich

Das Reich der Grasländer

Gleich vorab, das Buch hätte sicher mehr Sterne erhalten, wenn ich gewusst hätte das es hier schon im Vorfeld Bücher gab. Da ich diese Bücher nicht gelesen habe, fiel mir der Einstieg in die Geschichte ziemlich schwer.
Aber fangen wir ganz vorne an.

Das Reich der Grasländer
Genre:
Publisher:
Dreißig Jahre herrschten König Simon und Königin Miriamel über ihre Königreiche in Frieden. Aber nun ist die totgeglaubte Nornenkönigin Utuk’ku wiedererwacht, und ein neuer Krieg wirft seine Schatten voraus. In dem riesigen Panorama der Völker von Osten Ard wird es vor allem auf zwei Einzelne ankommen: Prinz Morgan, den unzuverlässigen Thronfolger, und Unver, einen stolzen und grausamen Wilden, vom Volk der Graslandbewohner.

Auf den ersten Seite, gibt uns der Autor – Tad Williams – einen Überblick was bisher geschah. Perfekt also, für all die unter uns die keinen der vorangegangenen Teile gelesen haben.
Allerdings finde ich es sehr schwierig zwei Bücher so zusammenzufassen, dass jemand der sie nicht gelesen hat alles versteht. Unheimlich viele Namen, viel Action und Spannung, neue „Rassen“ und viele verschiedene Handlungsstränge, die sich im Laufe der Geschichte verbinden und trennen. Kurzum ich war nach dem Vorwort zwar etwas schlauer, aber noch lange nicht in der Geschichte angekommen.

Positiv hervorheben, möchte ich die Karten direkt am Anfang des Buches.

Ich mag das einfach unheimlich gerne. Und im weiteren Verlauf, helfen solche Karten nicht doch noch die Orientierung zu verlieren.

Alles in allem ein schön geschriebenes Buch. Sehr detailliert, dadurch stellenweise etwas langatmig, aber keinesfalls langweilig.
Bei dem vorgestellten Buch handelt es sich um den ersten Teil des Buches, es wird folglich noch ein zweiter Teil veröffentlicht werden. Ich hadere noch mit mir, ob dieser Teil den Weg in mein Bücherregal finden wird. Auf der einen Seite, hat mich das Buch gefesselt und ich wollte gerne wissen wie es weitergeht. Auf der anderen Seite, fiel mir der Einstieg so unheimlich schwer und stellenweise musste ich noch einmal im Rückblick nachlesen, wer genau was war und gemacht hat. Dieser Umstand machte das Lesen sehr anstrengend – ich lese einfach lieber um mich zu entspannen.

Habt ihr schon einmal Bücher gelesen, ohne die vorherigen Teile zu kennen?
Ich bisher tatsächlich schon mal und zwar bei meinem Lieblingsautor – Michael Robottham. Hier habe ich mit dem fünften Buch der Thriller-Reihe angefangen. Der Einstieg fiel mir damals vor allem deswegen leichter, weil die Bücher zwar aufeinander aufbauen aber trotzdem in sich geschlossene Geschichten abbilden.
Ich werde mich jetzt dem nächsten Buch widmen, was soll man auch sonst bei dem Schneegestöber draußen machen.

Share on
Previous Post Next Post

No Comments

Kommentar verfassen