Hexenküche

Auflauf mit veganen Hackbällchen

Es ist mal wieder Zeit für einen Yumyum-Test. Dieses Mal teste ich vegane Hackbällchen in einem Auflauf. Zusammen mit Tomaten, Möhren und viel Käse hoffe ich auf einen gelungenen Gaumenschmaus.

Gleich vorab, ich war noch nie ein Hackliebhaber. Als Bolognese noch eher aber nicht als Frikadelle oder ähnliches. Deswegen probiere ich die Bällchen auch nicht pur, sondern in einem Auflauf zusammen mit Gemüse.


Rezept

– 1 Pck. vegane Hackbällchen
– 3-4 Tomaten
– 2-3 Möhre
– 1 Zwiebel
– 2-3 Knoblauchzehen
– 1 Pck. passierte Tomaten
– 2-3 TL creme vega
– Käse zum überbacken
– Salz, Pfeffer, Chili, Kräuter nach Wahl (ich nehme gerne Thymian oder Basilikum)
– Nudeln

I. Das komplette Gemüse und den Knoblauch kleinschneiden.

II. Die passierten Tomaten mit creme vega mischen und abschmecken.

III. Die Soße zusammen mit dem Gemüse in eine Auflaufform geben. Die Hackbällchen darüber verteilen und alles mit Käse bestreuen.

IV. Bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten garen.

V. Nudeln so kochen, dass sie zusammen mit dem Auflauf fertig sind.

VI. Beides zusammen servieren und genießen.


Mein Fazit ist okay. Die Bällchen haben eine gute Konsistenz und auch geschmacklich habe ich nichts auszusetzen. Aber irgendwas stört mich, ich kann es nur nicht ganz ausmachen.
Pur würde ich sie daher nicht empfehlen, in einem Gericht integriert schon eher.

Bewertung: 3.5 von 5.

Die Frage, die du dir immer bei Fertigprodukten stellen solltest: Brauche ich das?
Ich finde, ja. Nicht immer hat man Lust sehr aufwändig zu kochen und unterm Strich sind vegane Fertigprodukte genauso gut oder schlecht, wie alle anderen Fertigprodukte.



Kommentar verfassen