Follow:
Hexenküche

Ananas-Curry

Die Ananas.

Kaum ein Obst wird in der Küche so kritisch behandelt. Toast oder Pizza Hawai – für einige ein Graus, für andere ein Schmaus.
Ja, es entstehen regelrechte Streits um Ananas auf Pizza.
In der asiatischen oder indischen Küche, ist die Ananas, hingegen kaum noch wegzudenken.
Heute zeige ich euch wie ihr mithilfe einer Ananas, einer Zucchini und einer Paprika ein leckeres Curry kochen könnt.

Zu allererst möchte ich mich hier aber klar PRO Ananas positionieren.
Seit ich ein Kind bin esse ich am liebsten Pizza Hawai. Auch Toast Hawai darf bei mir gerne, zum Beispiel am Sonntag wenn man nicht weiß was man kochnen soll, seinen Platz in meinem Magen finden.
Am wenigsten mag ich sie tatsächlich pur. Verrückt, oder?


Rezept

– 1 Ananas
– 1 Zucchini
– 1 Paprika
– Frühlingszwiebel
– Reis
– Curry, Salz, Pfeffer, Paprika
– Kokosmilch

Zuerst geht es der Ananas an die Schale. Die muss nämlich ab. Der Strunk in der Mitte kann auch weg. Danach alles in kleine Würfel schneiden.

Paprika, Frühlingszwiebel und Zucchini ebenfalls würfeln. Wer mag kann auch etwas Knoblauch hacken. #knoblauchliebe

Die Frühlingszwiebeln kurz anbraten und dann direkt das Gemüse und die Ananas hinzugeben. So kann das Ganze 15 min. vor sich hin köcheln. Vorher noch mit Salz, Pfeffer, Paprika und Curry abschmecken.

Jetzt sollten wir spätestens das Wasser für den Reis aufsetzen, sonst wird beides nicht mehr zusammen fertig.

Wenn alles fertig geköchelt hat, mit der Kokosmilch ablöschen und erneut abschmecken. Dann warten wir nur noch auf den Reis.


Zugegeben, etwas mehr Farbe hätte im Spiel sein dürfen- vielleicht durch eine rote Paprika. Aber wichtiger ist ja der Geschmack.
Viel Spaß beim Nachkochen.

Share on
Previous Post Next Post

No Comments

Kommentar verfassen