Rattus Rattus oder Es ist doch bloß eine Ratte!

Muss man mit Ratten auch zum Tierarzt?

In den Köpfen der Menschen haben Haustiere scheinbar eine Rangordnung wenn es darum geht, ob sie zum Tierarzt müssen oder nicht. Die Pyramide zeigt dies glaub ganz eindeutig – das ist übrigens nur meine persönliche Erfahrung wenn ihr andere Erfahrungen gemacht habt gerne in die Kommentare damit.

Den Teil mit den Nutztieren könnte man fast weglassen, da diese ja meist auch an eine Existenzgrundlage gekoppelt sind. Bei den Katzen habe ich auch überlegt wo ich sie einordnen soll. Nehmen wir mal Katzen von Bauernhöfen – ich möchte hier nicht verallgemeinern aber bei vielen Bauern sind Katzen eben auch Nutztiere und keine Haustiere – raus so passt diese Anordnung denke ich ganz gut.

Die typischen Kinderhaustiere kommen eine Stufe darunter. Hier geht es aber wohl eher um emotionale Werte den Kindern gegenüber und oft weniger um das Tier an sich.

Reptilien, ja da war ich länger am überlegen. Eigentlich haben sie nur eine eigene Kategorie bekommen, weil Reptilien glaube ich noch häufiger tierärztlich versorgt werden als die Tiere in der untersten Kategorie.

Die letzte Kategorie Ratten, Mäuse, Fische, Amphibien, Wirbellose. Hier wird man wohl immer schief angeschaut. Warum bringt jemand seine Ratte oder Maus zum Tierarzt? Kauf dir doch einfach eine Neue und es ist doch sowieso eigentlich Ungeziefer. Die übertragen Krankheiten und dieser Schwanz ist auch so bääääh. Fische, Amphibien und Wirbellose finden sich in dieser Kategorie, da es hier meist keine Möglichkeiten gibt einen Tierarzt aufzusuchen. Die meisten Krankheiten – ich hatte ja auch längere Zeit Aquarien – lassen sich mit Mitteln lösen die man bei jedem Tierfachmarkt kaufen kann. Zudem gibt es wenige spezialisierte Tierärzte.

Aber kommen wir nochmal zu dem „Ungeziefer“ zurück. Mäuse haben zumeist in der Bevölkerung noch einen besseren Ruf als Ratten. Weil die sind ja so klein und so niedlich, und diese Ohren (stellt euch das ganze bitte mit einer piepsigen Stimme vor). Aber Ratten – man kann es auch viel besser abfällig aussprechen – diese hinterlistigen ekligen Tiere. Dieser lange Schwanz und die leben ja in der Kanalisation und die sind immer so dreckig. Nicht umsonst sind Ratten umgangssprachlich hinterlistige Menschen.

Jetzt schauen wir uns mal eine Ratte an.

Model Pinsel muss wieder herhalten ♥

Wenn ich dieses Bild sehe, dann sehe ich nichts ekliges oder dreckiges. Ich sehe auf den Bildern zwei süße aufgestellte Ohren, einen aufmerksamen neugierigen Blick und eine kleine Rattennase. Weder sind sie dreckig – Ratten putzen sich am Tag öfter als Katzen – noch in irgendeiner Weise eklig. Der Schwanz ist im Gegensatz zu landläufigen Meinung nicht kalt und nackig, sondern ganz fein beharrt und dadurch erstaunlich weich.

Kommen wir nach meinem Dampf ablassen zurück zu der Eingangsfrage. 

Muss man mit Ratten auch zum Tierarzt?

Ganz einfache Antwort, JA. Man muss mit jedem Tier das bei einem lebt zum Tierarzt, bzw. sich darum kümmern das es neben Futter, Wasser und dem richtigen Käfig auch immer gesund ist. Wenn mein Tier also krank ist muss es zum Tierarzt. So einfach ist das. Und ob es sich bei diesem Tier um eine Ratte, Maus, Katze oder Hund handelt ist doch unerheblich oder?

2 Kommentare zu „Rattus Rattus oder Es ist doch bloß eine Ratte!

  1. Ochhhh der niedliche Pinsel mal wieder, Ich mag Deine kleine Kuschelfamilie so gern.
    Natürlich muß man mit den Kleinen auch zum Arzt wenn sie krank sind. Sie gehören doch zur Familie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s